• Beratungsgesspräch 062 756 24 12
  • Portofreie Lieferung ab CHF 120.00
  • Wir bilden aus!
  • Schnelle Bestellabwicklung
  • Ladenshop & Onlineshop
  • Beratungsgesspräch 062 756 24 12
  • Portofreie Lieferung ab CHF 120.00
  • Wir bilden aus!
  • Schnelle Bestellabwicklung
  • Ladenshop & Onlineshop

Auf diesem Link befindet sich eine Exceldatei, auf der sich zwei Excel Mappen befinden. Die erste Mappe enthält eine Formel zum Alkohol verstärken mit 96% Alkohol V/V und die zweite Mappe enthält eine Formel zum Herabsetzen eines beliebig starken Alkohols mit Wasser.

Bei der Herstellung von Tinkturen oder Urtinkturen für den äusserlichen Gebrauch ist zu beachten, dass auch vergällte Alkohole eingesetzt werden können. Diese haben den Vorteil, dass sie weniger stark vom Bund versteuert werden. Deshalb sind diese nicht trinkbaren vergällten Alkohole preiswerter.

Sollten Sie Tinkturen oder Urtinkturen für den innerlichen Einsatz herstellen wollen, benötigen Sie trinkbare nicht vergällte Alkohole. Bei der Herstellung von Tinkturen mit getrockneten Pflanzendrogen benötigt man weniger starke Alkohole, als bei den Urtinkturen mit Frischpflanzen. Dies, weil Frischpflanzen sehr viel Wasser enthalten.

Ebenso ist bei der Extraktherstellung (Urtinktur/Tinktur) zu beachten, welche Pflanzenteile man verwendet.

Wie die genaue Herstellung funktioniert, können Sie an den Kursen der Heilpflanzenschule Brunnmatthof lernen.

Alkohol Mischformel