• Beratungsgesspräch 062 756 24 12
  • Portofreie Lieferung ab CHF 120.00
  • Wir bilden aus!
  • Schnelle Bestellabwicklung
  • Ladenshop & Onlineshop
  • Beratungsgesspräch 062 756 24 12
  • Portofreie Lieferung ab CHF 120.00
  • Wir bilden aus!
  • Schnelle Bestellabwicklung
  • Ladenshop & Onlineshop
Aurora Pharma Spagyrik Mistel 30ml Pick-Me-UP

Aurora Pharma Spagyrik Mistel 30ml Pick-Me-UP

CHF 39.90

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager
Lieferzeit: 1-3 Tag(e)

Beschreibung

Mistel – Viscum album

Ihren deutschen Namen hat die Mistel wahrscheinlich daher, dass ihr Samen über Vogelmist verbreitet wird. Der wissenschaftliche Name „Viscum“ bedeutet "Leim" und bezieht sich auf die klebrigen Samen.

Die Mistel taucht in vielen alten Mythen als heilige Pflanze auf, der viele Fähigkeiten zugesprochen wurden wie die Heilung Kranker oder die Erfüllung von Wünschen.

Bekannt ist die Mistel aus den Asterix-Comics. Der Druide Miraculix verwendet die Mistel für seinen Zaubertrank, der unglaubliche Kräfte verleiht. Für die Druidenpriester der Kelten galten Bäume, besonders Eichen, auf denen Misteln wuchsen als heilige Bäume.

Bei Mondschein kletterte ein weiss gewandeter Druide in eine mit Misteln bewachsene Eiche hinauf, um dort mit einer goldenen Sichel die Zweige der Mistel zu schneiden. Daraus gebraute Tränke wurden zur Heilung von Mensch und Tier verwendet.

Der Brauch sich unter einen in der Weihnachtszeit in der Tür hängendem Mistelzweig zu küssen, kommt aus England.

Die Mistel gilt in vielen Ländern als Fruchtbarkeitssymbol. So hat in manchen Regionen der Schweiz, die Braut Mistelzweige in ihrem Brautkranz.

Botanik

Die Mistel gehört zur Familie der Loranthaceen, der Mistelgewächse.

Im Winter, wenn die Bäume kahl sind, sind die immergrünen Pflanzen gut im Geäst zu erkennen.

Im Winter reifen die milchig weissen Beeren heran, die sich aus Blüte des Vorjahres entwickeln. Die Blütenzeit der unscheinbaren Blüten ist Januar bis April. Die lanzettlichen, gelblich-grünen Blätter sind ledrig.

Misteln sind zweihäusig, das heisst es gibt männliche und weibliche Pflanzen.

Die Verbreitung der Samen der weiblichen Pflanze erfolgt durch Vögel. Keimt ein auf einem Baum gelandeter Same, bildet sich zuerst eine Haftscheibe, als Haustorium bezeichnet. Nach mehreren Monaten wachsen die sogenannten Senker in den Baum hinein. Die Zellen des Baumes werden wie neu programmiert, so dass sie den Senker weiterausbilden. So entsteht eine Verbindung der Mistel zum Leitsystem, dem Ernährungssystem des Baums. Die so fest verankerte Mistel kann sich vom Baum ernähren. Sie kann zu einem Busch von über einem Meter Durchmesser heranwachsen. Die Mistel gehört durch diese Ernährungs- und Wachstumsweise zu den Halbschmarotzern, Pflanzen, die sich teilweise über ihre Wirtspflanze ernähren.

Die Anzahl der Verzweigungen verrät das Alter der Mistel. Jede Abzweigung steht für ein Jahr Wachstum.

Beheimatet ist die Mistel in den wintermilden Regionen Südskandinaviens sowie Mittel- und Südeuropas.

Anwendungsmöglichkeiten

Körperlich:

Bei Arteriosklerose mit Schwindel, Bluthochdruck, Herzklopfen, Ameisenlaufen, Schwindelanfälle, Kopfweh, Migräne, Angstzuständen, Albträumen und Mondeinfluss.

Stress, angespannte Gefühle, Druck, hitziges Gemüt sind dem Wesen der Mistel fremd.

Mit Weissdorn Stärkung des geschwächten Herzens.

Seelisch:

Die Mistel bringt innere Stille und ein Gefühl der Schwerelosigkeit. Hält Druck und Spannung fern. Bei Angstzuständen, Albträumen und starker Reaktion auf Mondeinflüsse.

Steht in Zusammenhang mit den Elementen Wasser und Luft und somit mit Gefühlen und Lebensenergie.

Planet: Mond, Jupiter

Dieses Arzneimittel darf gemäss dem schweizerischen Heilmittelgesetz nicht versandt werden. Sie können es bequem über Pick me up reservieren und ohne Rezept in unserer Drogerie abholen. Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage. Bei Arzneimitteln ohne Packungsbeilage: Lesen Sie die Angaben auf der Packung, oder fragen Sie unsere Drogisten & Drogistinnen.